Zum Hauptinhalt springen
kenn-dein-limit.info

ALKOHOL ABBAUEN

Der DJ hat sich mächtig ins Zeug gelegt. Ihr habt bis morgens getanzt und auch immer wieder an der Bar geordert. Als du nach ein paar Stunden Schlaf aufwachst, ist dir immer noch schwindelig. Da hilft nur Abwarten. Fakt ist, je mehr Alkohol du im Blut hast, desto länger dauert es, bis du wieder nüchtern bist. Ärzte haben festgestellt, dass eine kalte Dusche oder schwarzer Kaffee mit Zitrone den Alkohol-Abbau nicht beschleunigen.

Wo wird Alkohol abgebaut?

Alkohol wirkt auf unsere Körperzellen wie Gift. Über Haut, Niere und Lunge scheiden wir nur einen geringen Teil des Alkohols wieder aus. Darum riechen Betrunkene oft nach Fusel. Zwischen 90 und 98 Prozent der Arbeit leistet unsere Leber. Die größte Drüse unseres Körpers baut Alkohol ab, um unsere Zellen vor dem Absterben zu schützen. Unterschiedliche Eiweißstoffe, die Enzyme, helfen ihr dabei.

Schneller nüchtern? Ein Mythos!

Medizinische Untersuchungen haben bewiesen: Unser Körper baut Alkohol mit gleichbleibender Geschwindigkeit ab. Weder Kaffee, Wassertrinken, Sport noch ein Power-Nap können den Prozess beschleunigen. Nichts davon hilft, auch wenn deine Freunde auf ihr persönliches Geheimrezept schwören. Die Leber von Jugendlichen ist weniger leistungsfähig als die von Erwachsenen. Darum dauert es bei jungen Leuten sogar länger, bis der Alkohol abgebaut ist.

© siurtukovam / Fotolia

Wie lange dauert‘s?

Das lässt sich pauschal nicht beantworten. Wieviel Alkohol du zu einem bestimmten Zeitpunkt am Abend im Blut hast, hängt nämlich nicht nur davon ab, wie viele alkoholische Getränke du bis dahin getrunken hast. Es kommt auch darauf an, ob du vorher etwas gegessen hast. Dein Alter, dein Gewicht und deine Größe spielen ebenfalls eine wichtige Rolle.

Die Faustregel

Frauen vertragen weniger als Männer. Die gleiche Menge Alkohol führt bei ihnen zu einer höheren Alkoholkonzentration im Blut. Als grobe Faustregel gilt:

So baut dein Körper Alkohol ab

Du hast Kopfschmerzen und fühlst dich schlecht? Der Alkohol macht‘s. Deine Leber baut Alkohol in drei Phasen ab. In der ersten Phase spaltet das Enzym Alkoholdehydrogenase (ADH) den Alkohol in Azetaldehyd. Der Giftstoff ist unter anderem für den „Kater“ danach verantwortlich. Im zweiten Schritt wandelt dein Körper Acetaldehyd in Essigsäure um. Zum Schluss gibt die Leber die Essigsäure an deine Körperflüssigkeit ab, wo sie durch weitere Eiweißstoffe in Kohlendioxid und Wasser umgewandelt wird.

Kurz mal nachrechnen:

Das könnte dich auch interessieren: