Zum Hauptinhalt springen
kenn-dein-limit.info

Alkohol und Sport

Wer fitter und sportlicher werden möchte, sollte auf Alkohol vor und nach dem Training verzichten.

Fit werden – passt Alkohol ins Trainingsprogramm?

Alkohol vor dem Sport (auch am Abend davor) macht dich träge und langsam. Er hat einen negativen Einfluss auf das Training hindert deinen Fortschritt. Denn wenn man trinkt, weiten sich die Blutgefäße. Dadurch kühlt der Körper schneller aus und du verlierst Energie. Das nervt auf dem Sportplatz und im Fitnessstudio.

Zwei Hanteln liegen auf dem Holzboden eines Fitenssstudios.
© virtua73 / Fotolia

Alkohol und Muskelaufbau

Damit Muskeln wachsen, braucht es Training, Ruhephasen und eine ausreichende Zufuhr von Nährstoffen. Wachstumshormone sind am Muskelaufbau beteiligt. Studien zeigen, dass Alkohol die Ausschüttung von Wachstumshormonen im Körper senkt und damit das Muskelwachstum schwächt.

Außerdem entzieht er dem Körper Wasser. Dadurch wird der Abtransport von Schadstoffen erschwert und Muskelzellen werden nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt.

Kalorienbombe Alkohol

Sport und gesunde Ernährung sind der richtige Weg, wenn man schlank bleiben oder abnehmen will. Was man vermeiden sollte: Alles was süß oder fettig ist. Alkohol schmeckt nicht immer süß und enthält auch kein Fett. Trotzdem sind alkoholische Getränke oft absolute Dickmacher.

  • Ein Gramm reiner Alkohol hat 7 Kalorien (kcal).
  • Zum Vergleich: 1 g Fett = 9 kcal, 1 g Zucker = 4 kcal
  • Alkohol enthält "leere" Kalorien, die deinem Körper keine wichtigen Stoffe wie etwa Vitamine oder Spurenelemente liefern.
  • Alkohol drosselt die Fettverbrennung. Während dein Körper mit dem Abbau beschäftigt ist, baut er weniger Körperfett ab und speichert mehr Fett in deinen Fettzellen.
  • Die Vitalstoffe einer gesunden Mahlzeit können vom Körper schlechter aufgenommen werden, wenn man getrunken hat.
  • Alkohol führt bei vielen Menschen zu Heißhunger, und so endet der feucht-fröhliche Abend nicht selten am Imbiss.

Du möchtest wissen, welches alkoholische Getränk wie viele Kalorien hat? Hier geht’s zum Kalorienzähler

Alkohol vor dem Wettkampf

Beine von zahlreichen Joggern.
© Sandor Jackal / Fotolia

Wenn du gute Ergebnisse sehen willst, solltest du auf Alkohol am Vorabend und am Tag der Herausforderung verzichten, denn:

  • Unter Alkoholeinfluss reagierst du langsamer. Deine Körperkoordination wird schlechter. Das ist auch am nächsten Tag noch spürbar.
  • Wenn du verkatert oder angetrunken bist, steigt die Gefahr von Sportunfällen.
  • Alkohol entzieht dem Körper Wasser. Du solltest auf keinen Fall Sport treiben, wenn du dehydriert bist!

Trotzdem fit mit Alkohol?

Manche Brauereien werben mit „isotonischem“ Bier. Es soll zum Beispiel nach einem Marathon besonders gut helfen, den Flüssigkeitshaushalt wieder auszugleichen. Das funktioniert tatsächlich – mit isotonischen Getränken wie Apfelsaftschorle oder auch mit alkoholfreiem Bier.

 

Das könnte dich auch interessieren: