Zum Hauptinhalt springen
kenn-dein-limit.info

Freunde und Alkohol: Segen oder Fluch?

Mit Freunden hat man viel Spaß, sie haben ein offenes Ohr, wenn es mal nicht ganz rund läuft und sie helfen, wenn wir Hilfe brauchen. Natürlich passen Freunde auch aufeinander auf, wenn es um Alkohol geht. Sie bringen einen zum Beispiel nach Hause, wenn man mal zu viel erwischt hat. Und wenn es wirklich gute Freunde sind, sprechen sie das etwas später an und wollen wissen, was an dem Abend schiefgelaufen ist.

Das ist die eine Seite der Medaille, aber es gibt auch eine andere: Trinken oder mehr trinken als man will, weil es alle anderen auch tun, aus Gruppenzwang also, davon berichten viele junge Menschen.

Sind wir alle Opfer von Gruppenzwang?

Zeichnung Fischschwarm. Ein Fisch schwimmt gegen den Strom.
© stephiera / Fotolia

Wie viel jemand trinkt, hängt tatsächlich zu einem gewissen Teil davon ab, wie Alkohol im näheren Umfeld konsumiert wird. Einerseits, weil wir uns unseren Freunden anpassen und andererseits, weil wir uns Freunde suchen, die ähnlich trinken wie wir. Und auch wenn viele Erwachsene das gerne so sehen, Alter spielt beim Thema Anpassung und Gruppenzwang keine große Rolle. Ob 16, 36 oder 66, Menschen sind in der Regel gern mit anderen Menschen zusammen und passen sich an. Meist merken wir das erst, wenn das mal nicht zu 100% geklappt hat. Wenn wir zum Beispiel im Kino an einer Stelle laut lachen, an der alle anderen still sind. Den meisten ist das eher unangenehm.

„Stell dich nicht so an!“

Wenn es um Alkohol und Gruppenzwang geht, haben wir die unangenehmen Sprüche in den Ohren, die man sich möglicherweise anhören muss, wenn man mal gar nichts oder weniger trinken möchte. Um die nicht hören zu müssen, trinkt manch einer lieber mit. Es kann aber sein, dass ihr euch damit Druck macht, wo keiner ist. In Wirklichkeit wisst ihr nämlich gar nicht, ob eure Freunde ein Problem mit weniger Alkohol hätten. Setzt euch daher nie selbst unter Druck, weil ihr denkt, jemand könnte euch kritisieren.

Für alle, die sich doch den einen oder anderen Kommentar anhören müssen, wenn sie weniger trinken wollen, haben wir hier Infos und Tipps zum Ablehnen von Alkohol zusammengetragen.

Alles Vieltrinker? Genauer hinsehen lohnt.

Oft überschätzen wir nämlich, wie viel Alkohol konsumiert wird. Die Vieltrinker sind einfach auffälliger als diejenigen, die verantwortungsvoll mit Alkohol umgehen. Die Gefahr ist groß, dass man von ihnen auf die Gruppe schließt. Wenn wir genauer hinsehen, trinken die meisten aber eher kleine Mengen. Und wenn wir uns an denen orientieren, kann Gruppenzwang auch gut für unsere Gesundheit sein.

Wenn Du jemanden kennst, der riskante Mengen Alkohol konsumiert und ein guter Freund oder eine gute Freundin sein möchtest: Hier findest Du Tipps zum Thema „Anderen helfen“.

Das könnte dich auch interessieren: