Zum Hauptinhalt springen
kenn-dein-limit.info

AUSWERTUNG: WIRD ALKOHOL VERHARMLOST?

Eine Badewanne, randvoll mit Bier, Wein, Sekt, Spirituosen – so viel trinken die Deutschen durchschnittlich im Jahr. Das macht im Schnitt 9,6 Liter Reinalkohol und Deutschland zum Hochkonsumland: Wir liegen deutlich über dem jährlichen Mittelwert von 6,2 Litern Reinalkohol im Rest der Welt.*

Alkohol gehört bei uns oft einfach dazu. Es ist ganz normal, dass in vielen Situationen Alkohol angeboten und konsumiert wird. Na und? Man muss ja nicht immer gleich alles dramatisieren. Das ist eine Sichtweise. Nicht jeder entwickelt ja auch zwangsläufig ein Alkoholproblem, weil mit dem Thema eher locker umgegangen wird. Andererseits ist Alkohol ein Zellgift, egal in welcher Menge es konsumiert wird. Man muss nicht süchtig und kein Vieltrinker sein, um von Alkohol krank zu werden.

Wir wollen von euch wissen: Findet ihr, dass Alkohol und Alkoholkonsum verharmlost werden? Würdet ihr euch mehr Aufklärung wünschen, striktere Gesetze und Kontrollen? Oder denkt ihr, dass jeder bereits gut Bescheid weiß und die bestehenden Regeln ausreichen?

*http://www.dhs.de/datenfakten/alkohol.html 

So habt ihr geantwortet:

„Nur weil es legal ist, heißt es nicht, dass es harmlos ist“

Über die Hälfte der Abstimmenden (60 Prozent) finden, dass Alkohol verharmlost wird. Das glaubt ihr nicht? Wurde aber ganz demokratisch festgestellt. Wir zitieren Auszüge aus euren Begründungen und Kommentaren:

Weil viel mehr Leute abhängig sind als das von sich selbst denken.

In vielen Filmen wird Alkohol als "lustig" oder "cool" dargestellt.

Alkohol ist als Gesellschaftsdroge akzeptiert und es wird nicht genug über Kurzzeit- und Langzeitfolgeschäden aufgeklärt. Man kann Alkohol problemlos erwerben fast überall ohne Warnung.

Viele nehmen selbst einen Vollrausch mit Blackout auf die leichte Schulter, nach dem Motto: Wer sich an die Party erinnert hat das Beste verpasst... Aber Alkohol
lässt Leute Dinge tun, die sie sonst nicht tun würden.                

 

Jeder kennt die Gefahren – oder?

Etwa jeder fünfte von euch (22 Prozent) war der Ansicht, dass alle ausreichend informiert sind. Demnach weiß jeder, dass Alkohol schädlich ist und krank machen kann, dass man es nicht übertreiben sollte. Es liegt also letztlich bei jedem Einzelnen, mit den bekannten Gefahren umzugehen. Eine Frage, die noch offen wäre: Wenn alle tatsächlich ausreichend informiert sind und ihren Alkoholkonsum selbst kontrollieren (können) – warum gibt es dann trotzdem so viele Probleme mit Alkohol…?  

Mehr Infos bitte!

Tatsächlich wünschen sich auch einige von euch (13 Prozent) mehr Informationen zu den Risiken von Alkohol. Warum das, bitte? Zum Beispiel weil: „Viele Jugendliche sind sich nicht über Gefahren bewusst und unterschätzen die Wirkung von Alkohol“. 

Wusstet Ihr, dass bei einer repräsentativen Befragung* 95 Prozent der Jugendlichen sagten, dass Ihnen Informationen über Alkoholgefahren wichtig sind? Also: Glückwunsch! Eure 13 Prozent zeigen, dass viele von euch offenbar schon echt gut informiert sind.

Für die wenigsten bisher kein Thema

Einige wenige von euch (5 Prozent) haben sich mit der von uns gestellten Frage bisher nie beschäftigt. Ein genannter und nachvollziehbarer Grund war, dass ihr selbst keinen Alkohol trinkt. Wir freuen uns natürlich, dass dieses Ergebnis zeigt: Ihr setzt euch sehr wohl mit dem Thema auseinander und habt eine Meinung. Sehr gut. :)

* BZgA (2015): Der Alkoholkonsum Jugendlicher und junger Erwachsener in Deutschland 2014 - Ergebnisse einer aktuellen Repräsentativbefragung und Trends 2014.


Das ist eine Frage


Auswertung aller Teilnahmen

"Ja, Alkohol wird total unterschätzt."

59%

44 Argumente

"zu viel Komasaufen"

"Nein, jeder kennt ja die Gefahren."

22%

8 Argumente

"Nein"

"Mehr Infos zu Risiken wären gut."

14%

9 Argumente

"Warum gibt es Warnhinweise bei Tabak, aber nicht bei Alkohol?! Gute Lobbyarbeit oder was?!"

"Noch nie drüber nachgedacht."

5%

1 Argument

"Ich trinke keinen Alkohol"