Zum Hauptinhalt springen
kenn-dein-limit.info

AUSWERTUNG UMFRAGE WERBUNG

Witzige Sprüche zum Bier, schöne Menschen mit Sekt, Wein als Lifestyle – alkoholische Getränke werden durch Werbung auf verschiedenste Weise und in allen Kanälen in Szene gesetzt. Wissenschaftler erforschen, ob Werbung den Alkoholkonsum von Jugendlichen beeinflusst und kommen überwiegend zu dem Ergebnis: Ja, junge Menschen trinken (mehr), wenn sie Alkoholwerbung sehen.

In unserer Frage des Monats wollten wir von euch wissen: Bekommt ihr durch Werbung Lust auf Alkohol?

So habt ihr geantwortet:

Entscheidend ist das Wie und Wann

Etwa jeder Dritte von euch (31 Prozent) bekommt durch Werbung manchmal Lust auf Alkohol. Nicht durch jeden Spot, jedes Plakat oder jede Online-Werbung – aber durch manche schon: Wenn sie besonders gut gemacht sind und deswegen auffallen. Oder wenn ihr sie in einem bestimmten Zusammenhang zu sehen bekommt, zum Beispiel vor einer bestimmten Fernsehsendung. Oder wenn ihr sowieso schon Lust auf ein kaltes Bier habt, kann ein Werbespot das noch verstärken.

Was ihr beschreibt, kam auch bei Studien zum Thema Alkohol und Internetwerbung* heraus: Die Werbung kann zusammenhängen mit einer Lust auf und einer positiven Einstellung zu Alkohol. Also kann Internetwerbung laut dieser Studien zum Trinken verführen oder auch die schon vorhandene Lust auf Alkohol noch verstärken.

Werbung ist nicht Grund genug

40 Prozent von euch fanden: Alkoholwerbung spricht mich nicht an. Weil Werbung euch nicht umstimmen kann, wenn ihr keine Lust auf Alkohol habt – oder weil ihr einfach gar keinen Alkohol trinkt und die Werbung deswegen an euch vorbeigeht. Ihr ignoriert Alkoholwerbung, findet sie langweilig, nervig oder eklig. Wenn ihr Lust bekommt, etwas zu trinken, dann nicht wegen eines Werbespots. Entscheidender ist, was man selbst oder die Freunde so vorhaben: Steht eine Party an, wäre das ein Grund, sich auf Bier, ein Glas Wein, Sekt oder ähnliches zu freuen.

Laut der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e.V. (DHS) belegen zwar sehr viele Studien**, dass wir tatsächlich (mehr) trinken, wenn wir Alkoholwerbung sehen. Aber das muss euren Angaben nicht widersprechen – denn oft nehmen wir Dinge auch unbewusst wahr und werden beeinflusst, ohne es zu merken.

Kann wirken, auch wenn man’s nicht merkt

Dass Alkoholwerbung auf euch, wenn überhaupt, dann unbewusst einwirkt, gaben 12 Prozent an. Noch nie darauf geachtet haben 17 Prozent. Insgesamt also etwa jeder Dritte (29 Prozent) von euch könnte durch Alkoholwerbung beeinflusst sein – ohne davon etwas mitzukriegen.

Die DHS erwähnt zum Beispiel eine niederländische Studie, in der Folgendes bewiesen wurde: Wir übernehmen oft unwissentlich die Verhaltensweisen Anderer – auch was und wie viel wir trinken.*** Und zwar nicht nur von realen Personen, sondern auch von Menschen, die wir in TV-Shows, Filmen oder Werbung sehen. Der Kinospot oder das Plakat, mit den Menschen, die ihr Bier genießen, kann sich also auf unser Trinkverhalten auswirken. Nicht unbedingt sofort und ganz offensichtlich, aber eben unbewusst.

 *https://academic.oup.com/alcalc/article-abstract/51/6/763/2374111/A-Systematic-Review-of-the-Impact-of-Exposure-to
**Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V. (DHS) erwähnt, dass eine Vielzahl von Studien belegt, dass wir (mehr) trinken, wenn wir Alkoholwerbung ausgesetzt sind: http://www.dhs.de/fileadmin/user_upload/pdf/Factsheets/100318__Factsheet_ALKOHOL_u_WERBUNG_DIN.pdf ; u.a. S. 9
***http://www.dhs.de/fileadmin/user_upload/pdf/Factsheets/100318__Factsheet_ALKOHOL_u_WERBUNG_DIN.pdf ; S. 11


Durch Werbung Lust auf Alkohol?


Auswertung aller Teilnahmen

"Ja, durch manche schon."

32%

8 Argumente

"Da die Werbung oft während oder vor Sendungen läuft die besonders auch Jugendliche ansprechen, wie zum Beispiel CircusHalligalli. Bei der Sendung sehe ich ebenso das Problem dass der Konsum verherrlicht wird damit dass die Moderatoren selbst während der Sendung trinken und so tun als wäre es lustig."

"Nein, spricht mich nicht an."

40%

14 Argumente

"für mich wirkt alkoholische werbung eher abwertend/ ekelerregend."

"Wenn, dann unbewusst."

12%

"Noch nie drauf geachtet."

17%

1 Argument

"Weil ich jung bin"