Zum Hauptinhalt springen
kenn-dein-limit.info
Zellgift ist gleich C2H5OH

Was ist Alkohol?

Wenn von Alkohol gesprochen wird, ist meist Ethanol (oder veraltet „Äthylalkohol“) gemeint. Die chemische Formel von Ethanol lautet C2H5OH. Es gibt auch andere Alkohole, wie Methanol oder Glykol, diese sind jedoch hochgiftig und nicht trinkbar.
Alkohol entsteht durch Gären von Fruchtzucker oder anderen zuckerhaltigen Rohstoffen, wie Kartoffeln, Getreide oder Mais.

Alkohol ist leichter als Wasser: 10 cmWasser wiegen 10 Gramm, 10 cmAlkohol dagegen nur ungefähr 8 Gramm. Darum werden bei der Berechnung des reinen Alkoholgehalts von Getränken die Volumenprozente mit dem Faktor 0,8 multipliziert. Mehr dazu unter Wie viel ist drin?

 

Der Konsum von Alkohol hat kurz- und langfristige Folgen,
denn Alkohol …

… ist ein Zellgift, das fast alle Körperzellen und Organe schädigen (Organe schädigen weiblich) (Organe schädigen männlich) kann. Auf Dauer führt der Konsum von Alkohol zu einer Verringerung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit.
Mehr dazu unter Alkohol-Bodymap.

 

… hat einen hohen Energiegehalt. Ein Gramm Alkohol entspricht sieben Kilokalorien. Zum Vergleich: Ein Gramm Zucker hat vier Kalorien, ein Gramm Fett neun. Ein Glas Bier (0,3 l) schlägt so mit etwa 130 Kalorien zu Buche, ein Glas Wodka (4 cl) mit 95 Kalorien und ein süßer Cocktail oft mit mehr als 300 Kalorien. Auch hier ein Vergleich: Eine kleine Portion Pommes hat ebenfalls ca. 300 Kalorien.

Zudem macht Alkohol häufig hungrig und Lust auf fettiges Essen. Kein Wunder, dass Alkohol also schnell dick machen kann. Zusätzlich wird durch den Alkohol der natürliche Fettabbau im Körper gebremst, sodass die zusätzlichen Kalorien noch schneller ansetzen können.

 

… verändert das Bewusstsein und beeinträchtigt die Orientierungs- und Reaktionsfähigkeit. Bereits ab 0,3 Promille – bei einem 80 kg schweren Mann also etwa nach einem halben Liter Bier – werden Entfernungen falsch eingeschätzt, die Reaktionszeit verlangsamt sich und das Bewusstsein für Gefahren nimmt ab. Das Risiko (Risiko weiblich) (Risiko männlich), einen Unfall zu haben, steigt damit deutlich – sei es am Arbeitsplatz oder insbesondere auch im Straßenverkehr. Es gilt: Wer am Straßenverkehr teilnimmt, sollte daher immer nüchtern sein. Mehr Informationen zum Thema Alkohol und Straßenverkehr unter Gesetzliche Regelungen.

Das könnte dich auch interessieren: