Zum Hauptinhalt springen

Alaaf und Helau! – Im Karneval im Limit bleiben!


Bald ist es wieder soweit. Einige freuen sich schon, andere verstecken sich aber auch vor den roten Pappnasen. Klar ist: Die vielen jetzt lustig kostümierten Mitmenschen sind ein untrügliches Zeichen dafür, dass Karneval, Fasching oder Fastnacht vor der Tür steht. Die „närrische Zeit“ strebt ihren Höhepunkten entgegen und zum Feiern gehört für die allermeisten der Alkohol einfach dazu.
Wer im Karneval allerdings sein Limit nicht kennt, der läuft Gefahr, dass auf die tolle Partystimmung der große Katzenjammer folgt.
Durchzechte Partynächte können zudem alles andere als harmlos enden.

Gift für den Körper

In manchen Gegenden ist die Karnevalszeit vor allem auch für junge Leute ein Ausnahmezustand: Kaum jemand arbeitet, es gibt schulfrei und schon früh am Tag wird gefeiert und getrunken. Klar senkt Alkohol die Hemmungen, da fällt es eher schüchternen Menschen leichter, ausgelassen mitzufeiern. Dabei darf man aber nicht vergessen: Für den Körper ist Alkohol einfach ein Gift, das er wieder abbauen und loswerden muss. Mit ein bis zwei Gläsern kommt der Körper noch ganz gut zurecht. Aber im Karneval wird diese Grenze viel zu oft sehr deutlich überschritten. Das ist Stress für den Körper!
Ab fünf Gläsern –  ob Bier, Wein oder kleiner Schnaps – bei einer Trinkgelegenheit spricht man von Rauschtrinken. Im Alkoholrausch, der bei dieser Menge eingetreten ist, nehmen die Koordinationsfähigkeit, die Reflexe und die Reaktionsgeschwindigkeit ab. Mit etwa 1 Promille und mehr beginnt man zu torkeln. Wer sich jetzt auch noch leichtsinnig ans Steuer seines Autos setzt, hat ein stark erhöhtes Unfallrisiko – und wer dann in eine Kontrolle gerät, ist seinen Führerschein in jedem Fall los!
Das ist auch die schönste Faschingsparty nicht wert …

„Vorglühen“ - Vorsicht Lebensgefahr!

Da alkoholische Drinks in Kneipen teurer sind als im Supermarkt um die Ecke, treffen sich manche schon vor den eigentlichen Parties zum Trinken. Das ist besonders riskant, denn meist werden bei diesem „Vorglühen“ in kurzer Zeit große Mengen getrunken. Ziel ist es ja, sich zu berauschen. Aber: Der Körper ist mit dem vielen Alkohol, der in kurzer Zeit getrunken wird, einfach überfordert. Das kann dazu führen, dass die Schutzmechanismen des Körpers – wie Übelkeit und Erbrechen – nicht mehr funktionieren. Im Endeffekt kann es zu einer Alkoholvergiftung mit Notaufnahme im Krankenhaus kommen.

Peinlich, peinlich

Selbst wenn ein heftiger Alkoholrausch nicht gleich in einem dramatischen Notfall endet, kann er doch peinliche Folgen haben. Wer sich übergeben muss, steht am Ende womöglich in stinkendem und schmutzigem Karnevalskostüm da. Nicht wirklich cool! Auch andere Körperfunktionen können im Rauschzustand übrigens ihren Dienst verweigern. Das kann ebenfalls extrem peinlich werden.
Und dann wäre da noch die Sache mit dem Sex: Alkoholisiert, enthemmt und übermütig kommen sich Männer und Frauen im Karneval schnell ganz nah. Dabei wird mit alkoholvernebeltem Kopf nicht immer auf ausreichenden Schutz beim Sex geachtet. So kann man sich alle möglichen Geschlechtskrankheiten holen, außerdem kann es natürlich auch zu ungewollten Schwangerschaften kommen, wenn man nicht verhütet. Ein Sexabenteuer unter Alkoholeinfluss wird so vielleicht zum Albtraum, der einen das ganze Leben lang verfolgt. Außerdem: Studien konnten jetzt zeigen, dass Sex unter starkem Alkoholeinfluss von den meisten nachher bereut wird.

Im Limit bleiben!

Wer sich in der närrischen Zeit nicht komplett zum Narren machen will, befolgt beim Alkohol einfach ein paar Tipps wie

  1. Alkohol nicht als Durstlöscher einsetzen!
  2. Sich Zeit lassen beim Trinken.
  3. Bei Runden öfter mal aussetzen.

Mehr Tipps gibt es hier.

Und jetzt noch „Alaaf!“ und „Helau!“ im Karneval, Fasching oder in der Fastnacht! Viel Spaß und immer schön im Limit bleiben!

Quellen

Alkoholvergiftungen nehmen weiter zu
http://www.bmg.bund.de/ministerium/leitung/drogenbeauftragte/pressemitteilung-alkoholvergiftungen-bei-jugendlichen-und-kindern.html

Abenteuer Nachtleben – Alkohol und Sex
http://www.drugcom.de/?id=archiv&sid=2008&idx=643

Notfall Alkoholvergiftung
http://www.kenn-dein-limit.info/index.php?id=258&tx_ttnews[tt_news]=96&tx_ttnews[backPid]=64&cHash=1ba17ff2e79d179da63c4430478bd626