Zum Hauptinhalt springen

Alkohol und Zigaretten: ein riskantes Duo


Lächelndes Mädchen

Wer zu viel Alkohol trinkt, schadet seiner Gesundheit. Beim Rauchen gibt es dagegen keine „unschädliche Dosis“: Auch wenige Zigaretten pro Tag oder gelegentliches Rauchen sind ganz klar gesundheitsschädlich. Das zeigen wissenschaftliche Untersuchungen.

Wie hoch ist aber das Risiko für die Gesundheit, wenn Alkohol und Zigaretten konsumiert werden? Sehr hoch, so die Antwort von Wissenschaftlern. Wenn jemand raucht und regelmäßig Alkohol trinkt, steigt zum Beispiel sein Krebsrisiko deutlich an. Es ist noch höher, als wenn man nur die beiden einzelnen Risiken (durch das Rauchen und den Alkoholkonsum) zusammenrechnen würde.

Das haben unter anderem Untersuchungen der sogenannten Lebensstilforschung gezeigt. Im Mittelpunkt der Lebensstilforschung steht die Frage: Wie wirkt sich die Art und Weise, wie wir unser Leben führen, auf unsere Gesundheit aus?

Ganz allgemein kann man sagen, dass der Lebensstil von Menschen einen großen Einfluss auf ihre Gesundheit hat. Vor allem vier Lebensstilfaktoren werden immer wieder durch Studien bestätigt:

  • Ernährung
  • Bewegung
  • Alkoholkonsum
  • (Nicht-) Rauchen

Wer sich also im Allgemeinen gesund ernährt, regelmäßig Sport macht, beim Alkohol im Limit bleibt und nicht raucht, schafft damit eine gute Basis für ein gesundes Leben.

Wie halten es die Jugendlichen in Deutschland mit dem Alkohol? Und wie sieht es beim Rauchen aus? Wir haben uns die Datenlage einmal genauer angeschaut, unter Jugendliche: Betrunkene sind nervig, Rauchen ganz klar out

Quelle: „Lancet Oncology“ (Bd. 8, April 2007, S. 292)

http://www.nhs.uk/Livewell/preventing-cancer/Pages/diet-and-cancer.aspx

Das könnte dich auch interessieren:

Amerikanische Studie: Nikotin steigert Lust auf Alkohol

Jugendliche: Betrunkene sind nervig, Rauchen ganz klar out