Zum Hauptinhalt springen

Weniger Jugendliche wegen Alkoholvergiftung im Krankenhaus

|   Timeteaser News(neu 1)

Sanitäter mit einer Trage.
Sanitäter mit einer Trage.

Im Jahr 2013 sind weniger Kinder und Jugendliche wegen einer akuten Alkoholvergiftung in einem Krankenhaus behandelt worden als in den Jahren davor. Diese gute Nachricht konnte vor kurzem das Statistische Bundesamt vermelden. 

Die Zahl der Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 19 Jahren, die stationär aufgenommen werden mussten, weil sie zu viel Alkohol im Blut hatten, ist gegenüber dem Vorjahr um 13 Prozent auf nun 23.267 Fälle gesunken. Immer noch eine hohe Zahl, aber die Richtung stimmt: Die Zahlen könnten ein Hinweis darauf sein, dass Jugendliche verantwortungsbewusster mit Alkohol umgehen als in früheren Jahren. Ob aus dem Rückgang bei den Krankenhauseinlieferungen wegen Alkohol allerdings ein echter Trend wird, muss sich noch herausstellen. Aber offenbar erreichen Aufklärungsangebote wie zum Beispiel die „Alkohol? Kenn dein Limit.“-Kampagne die Jugendlichen und zeigen Wirkung. Davon ist die Leiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Frau Dr. Heidrun Thaiss, überzeugt und erklärt: „Junge Menschen trinken heute seltener Alkohol als früher, das Einstiegsalter und erste Rauscherfahrungen verlagern sich nach hinten“. 

Viele Jugendliche und junge Erwachsene interessieren sich für das Thema und nehmen die Risiken durch zu viel Alkohol ernst. Das berichten auch die Peers der Kampagne, die bei ihren Einsätzen viele Gespräche mit Gleichaltrigen führen. Die Erfahrungen der Peers zeigen aber auch, dass es sich lohnt, am Thema dran zu bleiben. Denn es gibt bei Jugendlichen immer noch viele Fragen zum Thema Alkohol – zum Beispiel dazu, wie viel reiner Alkohol im Drink steckt und wie dieser sich auf das Denken und die Entscheidungsfähigkeit auswirkt. 

23.267 Jugendliche und junge Erwachsene, die sich „krankenhausreif getrunken“ haben, sind natürlich genau 23.267 „Fälle“ zu viel. Denn ein Alkoholrausch ist immer mit Risiken verbunden und wenn der Alkoholrausch zum Notfall wird, kann es sogar lebensgefährlich werden. Mehr Infos dazu gibt es hier. Auch interessant: Wie gefährlich ist Rauschtrinken?.

Wie häufig kommen Alkoholvergiftungen bei älteren Erwachsenen vor? Und was ist das Besondere beim Rauschtrinken von Jugendlichen? Fortsetzung folgt, im zweiten Teil der News.