Zum Hauptinhalt springen

Wenn der Alkoholrausch zum medizinischen Notfall wird


Titel des BZGA Newsletter "Alkoholspiegel" der Ausgabe Dezember 2014. Mit einem Bild von Prof. Wolstein.

Prof. Wolstein und sein Team haben über einen Zeitraum von zwei Jahren die Promillewerte von mehr als 1.000 Jugendlichen verglichen, die in Bayern wegen einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus behandelt wurden. Sie wollten sehen, ob junge Leute frühzeitiger – also bei niedrigeren Promillewerten als früher – in ein Krankenhaus gebracht werden. Und tatsächlich sind die durchschnittlichen Promillewerte wegen einer Alkoholvergiftung stationär aufgenommen Bayerischen Jugendlichen in der genannten Zeit gesunken. Diese Werte lagen im Schnitt übrigens immer noch sehr hoch (bei etwa 1,5 Promille), so dass eine Behandlung der Jugendlichen in jedem Fall notwendig war. Möglicherweise erklärt aber die frühzeitigere Einweisung der Jugendlichen zumindest einen Teil der in den letzten Jahren gestiegenen Krankenhausfälle. Prof. Wolstein spricht von einer Kultur des Hinschauens, die sich in der Bevölkerung entwickelt haben könnte. 

Die Zahl der Krankenhauseinweisungen von jungen Leuten wegen einer Alkoholvergiftung lässt zwar eine Aussage über ihr Trinkverhalten zu. Um sich aber ein vollständiges Bild zu machen, sind weitere Informationsquellen wichtig, zum Beispiel die Statistiken der BZgA. Dass die Zahl der Einweisungen in ein Krankenhaus nun erstmals geringer ausfällt, kann bedeuten, dass Jugendliche inzwischen verantwortungsvoller mit Alkohol umgehen. Mehr Infos zu diesem Thema gibt es unter Im Limit bleiben

Alkoholvergiftungen sind mit unterschiedlichen, zum Teil sehr hohen Risiken verbunden. Die Veränderung des Bewusstseins und die verminderte Leistungsfähigkeit des Gehirns erschweren die Steuerung des Verhaltens, die Risikobereitschaft nimmt zu. Menschen mit zu viel Alkohol im Blut bringen deshalb häufig sich selber und andere in Gefahr, mehr dazu unter Warum ist Rauschtrinken gefährlich?. Dort wird auch erklärt, warum der Konsum hoher Alkoholmengen sogar lebensgefährlich werden kann. 

Fazit: Eine Alkoholvergiftung stellt ein hohes Gesundheitsrisiko dar. Deshalb gilt: Jede Alkoholvergiftung ist eine zu viel. Wer im Limit bleibt, muss sich um das Thema keine Sorgen machen – und kann unbeschwert Party machen.