Zum Hauptinhalt springen

Risikoarmer Konsum bei Männern

Männer über 21 Jahre sollten maximal zwei Standardgläser Alkohol pro Tag trinken. An zwei Tagen pro Woche sollten sie gar keinen Alkohol zu sich nehmen, um sich und ihren Körper nicht an die Wirkung des Alkohols zu gewöhnen. 

Für junge Männer bis zum 20. Lebensjahr gibt es keine Grenzwerte für einen risikoarmen Alkoholkonsum, denn Jugendliche und junge Erwachsene reagieren empfindlicher auf Alkohol. Ihre Organe und vor allem das Gehirn entwickeln sich noch. Das kann durch das Zellgift Alkohol gestört werden.

Wieso dürfen Männer mehr trinken als Frauen?

Bei Männern ist der Flüssigkeitsanteil am Körpergewicht höher als bei Frauen. Sie haben nämlich prozentual mehr Muskel- und weniger Fettzellen. Weil unsere Muskeln Wasser binden, kommen Männer auf durchschnittlich 70 % Körperflüssigkeit. Bei Frauen sind es mit rund 60 % deutlich weniger.

Wenn ein Mann die gleiche Menge Alkohol wie eine Frau trinkt, verteilt sich der Alkohol somit auf eine größere Menge Wasser und die Konzentration im Blut bleibt insgesamt niedriger. Deshalb liegt die Obergrenze für risikoarmen Konsum für Männer bei zwei Standardgläsern pro Tag, bei Frauen hingegen bei nur einem Standardglas pro Tag.

Männer müssen auf ihr Alkohol-Limit achten

Statistisch gesehen erkranken und sterben weit mehr Männer an den Folgen des Alkoholkonsums als Frauen. Denn Männer trinken insgesamt mehr, häufiger und riskanter. Deshalb entwickeln sie häufiger Krankheiten, die auf ihren Alkoholkonsum zurückzuführen sind.

Befragungen zeigen allerdings auch, dass rund 60 % der 18- bis 21-jährigen Männer nur unregelmäßig Alkohol trinken. Und nur etwa 17 % der Männer in dieser Altersgruppe trinken mehrfach pro Monat fünf und mehr Standardgläser – also so viel Alkohol, dass sie einen Rausch erleben.

Das könnte dich auch interessieren: