Zum Hauptinhalt springen

Ihr im Club: Abtanzen oder durchhängen?

In unserer letzten Umfrage wollten wir von euch wissen, wo man euch im Club so findet: Durchgeschwitzt auf der Tanzfläche oder leidend in der Ecke – also tanzt ihr ab oder hängt ihr durch?

Die meisten sagen: Abtanzen!

Über 2.000 Stimmen haben wir bei Facebook von euch bekommen – vielen Dank fürs Buttons klicken! 63 Prozent von euch würden wir auf der Tanzfläche finden. Für 37 Prozent endet der Abend wohl leider nicht so gut – sie hängen leidend in der Ecke.

Es muss nicht gleich straight edge sein

Die Mehrheit von euch gibt an, aktiv zu feiern: Lieber tanzen und Spaß haben, als mit den Folgen von zu viel Alkohol zu kämpfen. Dafür muss man nicht straight edge sein und dem Alkohol komplett abschwören. Es geht vielmehr darum, es nicht zu übertreiben. Das nennt sich risikoarmer Konsum. Die Wahrscheinlichkeit, dass Alkohol eure Gesundheit angreift, bleibt gering, wenn ihr eine bestimmte Menge nicht überschreitet. Das ist für erwachsene Frauen ein Standardglas pro Tag, für Männer zwei und an zwei Tagen die Woche sollte es keinen Alkohol geben. Also: Tanzen und trinken schließt sich nicht aus, sondern die Menge macht’s.

Filmriss oder schöne Erinnerungen?  

An den 37 Prozent, die am späteren Abend durchhängen und zu viel erwischt haben, geht so einiges vorbei. Die Club-Stimmung in den frühen Morgenstunden zum Beispiel: Party mit dem „harten Kern“ ist einzigartig. Rauskommen und den Sonnenaufgang genießen auch. Es mit klarem Kopf nach Hause schaffen, statt in der Bahn abzuklappen und bis Endbahnhof zu fahren. Glücklich ins Bett sinken, mit super Erinnerungen. Klar wird der neue Tag nicht der fitteste sein, aber man verbringt ihn sicher nicht auf der Toilette. Vielleicht wäre das ja auch mal was für euch, liebe 37 Prozent? Wir hätten da noch ein paar Tipps auf Lager.  

 

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben