Zum Hauptinhalt springen

UMFRAGEERGEBNIS: KATER - JA, NEIN, WIESO?

Viele von euch haben zum Thema Kater eine klare Meinung und können von eigenen Erfahrungen erzählen. Das zeigt das Ergebnis unserer Umfrage: Rund 730 Stimmen und 85 Kommentare gingen zu unserer Frage „Hattest du schon mal einen Kater von zu viel Alkohol?“ ein.

© liveostockimages / Fotolia

So habt ihr geantwortet:

Die meisten von euch hatten tatsächlich schon mal einen Kater – nämlich ganze 84 Prozent . Wie ihr darüber denkt, ist aber sehr unterschiedlich.

Über die Hälfte bekommt immer wieder einen Kater. Viele schreiben in den Kommentaren, dass sie das Unwohlsein am nächsten Tag für einen tollen Abend in Kauf nehmen. Einige finden sogar, dass ein Kater dazugehört. Andere sagen, dass sie grundsätzlich sehr schnell verkatert sind, auch wenn sie wenig trinken.

Ungefähr ein Viertel kennt das Gefühl am „Morgen danach“ zwar, versucht aber, den Kater zu vermeiden – meistens mit Erfolg. Viele führen das darauf zurück, dass sie zum Alkohol und später vor dem Schlafengehen viel Wasser trinken. Ein kleiner Teil der Stimmen trinkt inzwischen gar keinen Alkohol mehr - unter anderem als Folge eines besonders schlimmen „Katzenjammers“.

Etwa 16 Prozent der Umfrage-Teilnehmer hatten dagegen noch nie einen Kater. Das hat ganz unterschiedliche Gründe. Gut jeder Achte der Teilnehmer scheint einfach nicht anfällig für einen Kater zu sein – egal, wie viel er oder sie trinkt. Andere achten sehr stark darauf, was und wie viel sie trinken. Sie steigen früh auf nichtalkoholische Getränke wie Cola oder Wasser um, trinken nur zu besonderen Anlässen wie Geburtstagen oder Silvester – oder gar nicht.

Ist ein Kater eigentlich gefährlich für mich?

Ein Kater ist die Folge einer Alkoholvergiftung. Deine Leber arbeitet auf Hochtouren, um deinen Körper zu entgiften. Auch wenn du dich nach ein paar Stunden wieder fit fühlst, hast du deinem Körper damit keinen Gefallen getan. Jeder Kater bedeutet, dass du zu viel Alkohol getrunken hast – und das kann auf Dauer dein Gehirn und deine Organe schädigen. Bis du 21 wirst, verändert sich dein Gehirn noch sehr stark. Deshalb kann Alkohol gerade bei jungen Menschen schwere Schäden anrichten.

Rund ein Viertel aller Menschen bekommt scheinbar tatsächlich nie einen Kater. Das ist nicht etwa Glück, sondern besonders gefährlich. Denn der Kater ist eine Art Warnsignal deines Körpers. Funktioniert es nicht, kann das schlimme Folgen haben. Bei amerikanischen Studenten hat es sogar dazu geführt, dass sie später eher Alkoholprobleme entwickelten.*

Was bei den übrigen Menschen den Kater verursacht, ist nicht völlig geklärt. Die Begleitalkohole und die Stoffe, die beim Abbau des Alkohols entstehen, spielen wohl eine Rolle, vor allem aber die Trinkmenge. Alle Anti-Kater-Mittel, die ihr vorschlagt, helfen also höchstens gegen einzelne Symptome – den Kater verhindern können sie nicht.

Deshalb gibt es nur eine zuverlässige Art, keinen Kater zu bekommen: einfach weniger trinken.

*http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/alkohol-und-kater-aus-der-ausnuechterungshoelle-1.1283611


Hattest du schon mal Kater von zu viel Alkohol?


Auswertung aller Teilnahmen

"Nein, ich achte aber auch darauf, nicht zu viel zu trinken."

4%

5 Argumente

"Ich trinke sehr selten Alkohol. Eigentlich nur wenn es was zum feiern gibt wie zb Geburtstage oder Silvester."

  • Ich trinke gar kein Alkohol. da ich kein Sinn dahinter sehe.
  • Wenn der Alkohol ein bestimmtes Level erreicht hat fang ich an Nichtalkoholische-Getränke wie Cola, Wasser und Limo zu trinken. so bin ich bisher einem Alkoholkater entgangen.
  • "kater" ist meines wissens schlicht dehydrierung durch Alkohol. genug mineralien und H2O vermeiden es.
  • Ich merke ab und zu, wenn ich schon ein wenig mehr Alkohol getrunken habe am Abend, aber am nächsten Tag habe ich keine Beschwerden.
  • Ich trinke sehr selten Alkohol. Eigentlich nur wenn es was zum feiern gibt wie zb Geburtstage oder Silvester.

Argumente schließen

"Nein, ich bin scheinbar nicht anfällig, egal wie viel ich trinke."

12%

13 Argumente

"Weil der Suff teil meines Körpers und Ideologie ist."

  • Ich trinke selten. Im Monat 1-2 Bier , aber 1-2 mal im Jahr auch richtig mit bis mir schwindlig wird, doch am nächsten Tag nichts...
  • trink jede woche relativ viel
  • bleib dem Wodka treu!
  • Während des Konsums zwischendurch viel Wasser trinken
  • Trinke eigentlich immer relativ viel (nicht oft, 1x im Monat), merke im Gegensatz zu meinen Kollegen aber nie typische Kater-Symtome wie Kopfschmerzen. Ich bin meistens einfach übermüdet.
  • immer fenster auf und nd große flasche wasser rein zwingen.
  • Richtig einen Reinscheppern!!!
  • EX! EX! EX! EX!
  • Eine Flasche Wasser vor dem Schlafen hilft.
  • Egal wie viel ich trinke, ich bin am nächsten Tag immer fit. Villeicht weil ich an Abend immer noch viel Wasser dazu trinke oder ich bin einfach nicht anfällig.
  • Ich kann unglaublich viel saufen und trotzdem habe ich keinen Kater. #immernoch
  • Wenn ich mich ausschlafe ist alles ok. wenn ich nach alkoholkonsum weniger als 5h schlafe bin ich nicht müde reagiere nur langsamer und kann problemlos bis zum nächsten abend durchhalten.
  • Weil der Suff teil meines Körpers und Ideologie ist.

Argumente schließen

"Ja, inzwischen trinke ich aber keinen Alkohol mehr."

5%

4 Argumente

"Hab nur Kater bekommen wenn aufgehört habe zu trinken. Da ich seit 6 Jahren trocken bin Interesiert mich das weniger als früher :-)"

  • Ich habe zwischen meinem 16 und 18 Lebensjahr sehr viel getrunken. Mittlerweile trinke ich aber keinen Schluck mehr und das werde ich auch so beibehalten. Alkohol ist mit Heroin die gefährlichste Droge und da gebe ich mich lieber ungefährlicheren Räuschen
  • Ich hatte einemmal einen Kater, nach dem abistreich. Danach nicht mehr, weil ich immer fahre.
  • Eine flasche Likör (keine Markennamen, Anm. d Red.) & ein sixpack Mischbier mit 14 jahren, in nichteinmal 60 minuten als die eltern aus'm haus waren. Ich dachte ich sterbe... :/
  • Hab nur Kater bekommen wenn aufgehört habe zu trinken. Da ich seit 6 Jahren trocken bin Interesiert mich das weniger als früher :-)

Argumente schließen

"Ja, aber ganz selten. Versuche das zu vermeiden."

24%

19 Argumente

"Ich hatte erst einmal einen KAter."

  • bisher nur einmal
  • Einer der Gründe für einen Alkoholfreien Samstagabend bei guter Musik
  • Bei besonderen Anlässen kommt das schon mal vor ;)
  • Nur vom Wein...
  • So gut wie nie Kopfschmerzen, meist nur ziemlich "Erschöpft"
  • Ich denke das ist zimlich normal, dass man mal einen Kater hat. Dagegen hilft vorbeugend zwischen Bier oder Wein mal ein Glas oder zwei Wasser zu trinken. Wenn es doch zu einem Kater kommt bin ich der Meinung dass man auf Schmerzmittel gegen Kopfschmerze
  • Schluck Wasser im Schnaps
  • Immer wieder Waser während dem Alkoholkonsum trinken, der nächste Tag ist dann um 75% besser- Egal ob die anderen lachen :)
  • Ja, aber ganz selten.
  • Eher eingehend mit trägheit und übelkeit statt kopfschmerzen. Unabhängig von der größenordnung der Alkoholexzesse können sie manchmal schon bei mittleren Alkoholkonsum auftreten, jedoch selten bis nie
  • ich trinke meist nicht so viel das ich überhaupt richtig betrunken werde, da ich das Gefühl die Kontrolle zu verlieren nicht mag!
  • Meist muss ich nur erbrechen. Kopfschmerzen ect. Halten sich in Grenzen.
  • man muss nur nach dem trinken genug wasser dem organismus zurück führen bevor man schlafen geht und am bestenauch mineralien und vitamine
  • Bei ner Abschlussparty:
  • Bei ner Abschlussparty: 2wodkaorange, halber liter biet und über 20 kleiner quickies
  • immer wieder Wasser während des Abends beugt den Kopfschmerzen vor. aber vor allem liegt es wohl daran, dass ich noch keine 25 bin, und den Alkohol noch besser abbaue
  • Das war kein Kater, das war ein riesiger brüllender Tiger.
  • 0,5-1 liter wasser vorm schlafen gehen und der nächste tag ist gerettet trotz gutem Suff
  • Ich hatte erst einmal einen KAter.

Argumente schließen

"Ja, kommt immer wieder vor."

54%

45 Argumente

"Ein Sonntagmorgen ohne eine Kater ist kein Sonntagmorgen :D"

  • Lol
  • Ich habe die schlimmsten Kater die man sich vorstellen kann! Seitdem sie immer schlimmer wurden trinke ich weniger und mache mehr Sport????
  • Aber Scheiß drauf, saufn is nur einmal am Tag
  • Jeden Montag, Mittwoch, Samstag und Sonntag
  • Hackedicht is Pflicht
  • Hauptsachen saufen
  • Mindestens jedes zweite Wochenende..
  • aber es lohnt sich fuer den vorabend
  • sonst lohnt sich das saufen ja nicht. Ein halber Rausch ist Geldverschwendung!!!
  • saufen ist der hammer
  • mindestens 2 mal die Woche, am Wochenende trink ich aber sofort gegen an..dann ist das kein Problem
  • Wenn man trinkt dann richtig oder nicht ^^
  • Gönnen
  • SAUFEN! SAUFEN! SAUFEN!
  • jedes mal
  • Der Kater zeigt ob man die Nacht richtig genutzt hat!
  • Wer nicht kotzt war nicht dabei !
  • Ohne Kater hat man nicht richtig gesoffen! saufen 4 live
  • Nicht lang schnacken Kopf in Nacken ????????????????
  • Ich krieg manchmal auch einen Kater bei zwei Gläsern vodka cola also ob ich da gleich ne Alkoholvergiftung habe..
  • Man tut was man kann
  • Kräuterschnaps [keine Markennamen, die Red.] ballert mies
  • Passiert :)
  • Ich bin halt geil dafür hats am Abend davor richtig Spaß gemacht meistens:D
  • In der Ruhe liegt Kraft? In der Truhe liegt der schnaps!
  • Jedes mal, wenn ich trinke, habe ich einen Kater. Ich kann nie glauben, wenn jemand meint, er hat keinen Kater, nachdem er die ganze Nacht weg war und getrunken hat.
  • Ich bekomme sehr schnell einen Kater, auch schon nach einem oder zwei Bier ist das oft der Fall.
  • Tuff Tuff Dauersuff
  • Lohnt sich.
  • Das beste ist, wenn man beim aufwachen noch betrunken ist, dann merkt man nicht viel vom Kater und kann diesem durch geringe Mengen Alkohol entgegenwirken. Ein geringer Trunkenheitszustand reicht aus, um den Kater auszublenden. Der restliche Alkohol, wir
  • Wer saufen will muss damit leben können!
  • SAUFEN!!!
  • Hängt bei mir nicht von der Menge sondern von der Qualität des Alkohols ab. Von billigen Spirituosen bekomme ich eher einen Kater als von hochwertigeren.
  • jedes Wochenende min. einmal
  • An den Kater am nächsten Tag denke ich meistens gar nicht. Mein Fokus liegt am Abend davor meistens darauf den Rausch des Alkohols zu spüren, wozu ich häuft so viel trinke, dass dazu einem Kater reicht.
  • Wer zu viel trinkt muss leiden, oder kontern :)
  • Bin ein Fan der Wodkadiät, verliere 3 Tage in einer Woche
  • Keine macht dem Alkohol!
  • Ich war schon immer sehr anfällig für Kater. Auch wenn ich nur wenig getrunken habe.
  • In der Fasnacht lässt sich das oftmals leider nicht vermeiden. Was meiner Meinung nach immer hilft ist körperliche arbeiten an der frischen Luft. wie zum Beispiel Schnee schippen.
  • Jedes Wochenende volle pulle umschuss
  • Bis zu 2 mal pro Wochenende..
  • Manchmal muss ich Weinen vor lauter Kater... :`(
  • Saufa is geil
  • Ein Sonntagmorgen ohne eine Kater ist kein Sonntagmorgen :D

Argumente schließen

 

Das könnte dich auch interessieren:

7 Tipps zum Limit einhalten

Du willst keinen Kater mehr erleben? Kein Problem! Mit diesen Tipps wird es dir leichter fallen, im Limit zu bleiben. Probier es aus.

> Zum Artikel: 7 Tipps

Was ist eigentlich ein Kater?

Willst du wissen, wieso du einen Kater bekommst - und ob es Mittel gibt, mit denen du dich am "Morgen danach" besser fühlst?

> Zum Blog-Artikel: Kater