Zum Hauptinhalt springen

AUSWERTUNG: WIRD ALKOHOL VERHARMLOST?

Eine Badewanne, randvoll mit Bier, Wein, Sekt, Spirituosen – so viel trinken die Deutschen durchschnittlich im Jahr. Das macht im Schnitt 9,6 Liter Reinalkohol und Deutschland zum Hochkonsumland: Wir liegen deutlich über dem jährlichen Mittelwert von 6,2 Litern Reinalkohol im Rest der Welt.*

Alkohol gehört bei uns oft einfach dazu. Es ist ganz normal, dass in vielen Situationen Alkohol angeboten und konsumiert wird. Na und? Man muss ja nicht immer gleich alles dramatisieren. Das ist eine Sichtweise. Nicht jeder entwickelt ja auch zwangsläufig ein Alkoholproblem, weil mit dem Thema eher locker umgegangen wird. Andererseits ist Alkohol ein Zellgift, egal in welcher Menge es konsumiert wird. Man muss nicht süchtig und kein Vieltrinker sein, um von Alkohol krank zu werden.

Wir wollen von euch wissen: Findet ihr, dass Alkohol und Alkoholkonsum verharmlost werden? Würdet ihr euch mehr Aufklärung wünschen, striktere Gesetze und Kontrollen? Oder denkt ihr, dass jeder bereits gut Bescheid weiß und die bestehenden Regeln ausreichen?

*http://www.dhs.de/datenfakten/alkohol.html 

So habt ihr geantwortet:

„Nur weil es legal ist, heißt es nicht, dass es harmlos ist“

Über die Hälfteder Abstimmenden (60 Prozent) finden, dass Alkohol verharmlost wird. Das glaubt ihr nicht? Wurde aber ganz demokratisch festgestellt. Wir zitieren Auszüge aus euren Begründungen und Kommentaren:

Weil viel mehr Leute abhängig sind als das von sich selbst denken.

In vielen Filmen wird Alkohol als "lustig" oder "cool" dargestellt.

Alkohol ist als Gesellschaftsdroge akzeptiert und es wird nicht genug über Kurzzeit- und Langzeitfolgeschäden aufgeklärt. Man kann Alkohol problemlos erwerben fast überall ohne Warnung.

Viele nehmen selbst einen Vollrausch mit Blackout auf die leichte Schulter, nach dem Motto: Wer sich an die Party erinnert hat das Beste verpasst... Aber Alkohol
lässt Leute Dinge tun, die sie sonst nicht tun würden.                

 

Jeder kennt die Gefahren – oder?

Etwa jeder fünfte von euch (22 Prozent) war der Ansicht, dass alle ausreichend informiert sind. Demnach weiß jeder, dass Alkohol schädlich ist und krank machen kann, dass man es nicht übertreiben sollte. Es liegt also letztlich bei jedem Einzelnen, mit den bekannten Gefahren umzugehen. Eine Frage, die noch offen wäre: Wenn alle tatsächlich ausreichend informiert sind und ihren Alkoholkonsum selbst kontrollieren (können) – warum gibt es dann trotzdem so viele Probleme mit Alkohol…?  

Mehr Infos bitte!

Tatsächlich wünschen sich auch einige von euch (13 Prozent) mehr Informationen zu den Risiken von Alkohol. Warum das, bitte? Zum Beispiel weil: „Viele Jugendliche sind sich nicht über Gefahren bewusst und unterschätzen die Wirkung von Alkohol“. 

Wusstet Ihr, dass bei einer repräsentativen Befragung* 95 Prozent der Jugendlichen sagten, dass Ihnen Informationen über Alkoholgefahren wichtig sind? Also: Glückwunsch! Eure 13 Prozent zeigen, dass viele von euch offenbar schon echt gut informiert sind.

Für die wenigsten bisher kein Thema

Einige wenige von euch (5 Prozent) haben sich mit der von uns gestellten Frage bisher nie beschäftigt. Ein genannter und nachvollziehbarer Grund war, dass ihr selbst keinen Alkohol trinkt. Wir freuen uns natürlich, dass dieses Ergebnis zeigt: Ihr setzt euch sehr wohl mit dem Thema auseinander und habt eine Meinung. Sehr gut. :)

* BZgA (2015): Der Alkoholkonsum Jugendlicher und junger Erwachsener in Deutschland 2014 - Ergebnisse einer aktuellen Repräsentativbefragung und Trends 2014.


Das ist eine Frage


Auswertung aller Teilnahmen

"Ja, nur bisher hatte ich Glück."

36%

11 Argumente

"Total betrunken und unzurechnungsfähig auf dem Weg nach Hause gewesen, als ein älterer Mann kam und uns immer mehr in eine Ecke drängte. Ohne meine Beste Freundin, die noch halbwegs nüchtern war, wäre es schlimm ausgegangen!"

  • Ich bin betrunken Fahrrad gefahren und wäre fast bergab gegen einen 8cm hohen Bordstein gefahren.
  • Vom Parkhaus fast gefallen
  • Ich bin mit 2,5 pormille auf einen Funkturm geknetter und runter gefallen. Mein Glück war das ich in einem Busch gelandet bin und nicht auf dem Asphalt.
  • Es ist schon öfter vorgekommen, dass ich betrunken etwas gemacht habe, was ich nüchtern nie tun würde. Das betrifft keine "brenzligen Situationen" im herkömmlichen Sinne; viel mehr habe ich dann öfter mal Dinge gesagt oder zu anderen Personen geschrieben,
  • Ich bin einmal auf den Bogen einer Brücke geklettert einfach nur um mir selbst (vlt. auch anderen) zu zeigen, dass es geht. Zum Glück bin ich da wieder heil runter gekommen das ganze war in 17m Höhe zur Straße und weitere 15m zum Fluss.
  • Ich hätte weniger Vodka und keine Shots auf dem Stadtfest bei mir Trinken sollen ich bin später des Öfteren gefallen beim zweiten Mal ist mir die Falsche dann in der Hand geplatzt als ich später was essen wollte erbrach ich dann und habe dann beim Kumpel
  • Bisher nur leicht peinliche Erfahrung gemacht aber nichts wirklich bedrohliches.
  • Bin fast vor eine Bahn gestolpert
  • naja, Glück eben
  • Wurde noch nicht erwischt/ Schäden waren nicht sehr groß
  • Total betrunken und unzurechnungsfähig auf dem Weg nach Hause gewesen, als ein älterer Mann kam und uns immer mehr in eine Ecke drängte. Ohne meine Beste Freundin, die noch halbwegs nüchtern war, wäre es schlimm ausgegangen!

Argumente schließen

"Ja, und es war echt kein Spaß."

18%

17 Argumente

"Filmriss und keine Knotrolle mehr über den Körper"

  • Meine beste Freundin war so voll das sie einfach aus der Wohnung Lief und auf die Straße rannte . Zum Glück war die Straße in dem Moment nicht befahren sonst hätte es anders ausgehen können .
  • Zu viele schlägereien die man ohne Alkohol nicht hätte
  • Ich bin einmal im Krankenhaus gelandet wegen Alkohol.
  • Ich war auf einer Party und war so betrunken dass ich bei einem völlig fremden Typen aufgewacht bin. Ich hatte gar keine Ahnung wo ich bin. Er war nicht zu Hause. Ich musste erstmal raus auf die Strasse um mich zu orientieren.
  • Zum Glück nur mich.
  • Zum Glück nur mich. Bin betrunken - aber nicht im Vollrausch auf einem Schiff gewesen. Wollte duschen, es war Seegang. Zu schnell aus der Dusche heraus, alles hat sich gedreht - gepaart mit Seegang und zack lag ich auf dem Boden. Ende vom Lied: Spiralfrak
  • Mehrmals irgendwelche Typen die Freundinnen ausgespannt, Prügelei, Verhaftung. Gute Erinnerungen ????
  • hand aufgeschnitten mit bierflasche, da ich dachte ich verdurste während dem barwechsel
  • Betrunken gefahren mit Freunden. Eines Tages von der Polizei erwischt und Führerschein weg. Aufbaukurs im Nachhinein -_-
  • War mit meinem Roller unterwegs und hatte getrunken und habe fast einen Hund samt Halterin über den haufen gefahren...bin "leider" in die nächste Straßenlampe gekracht...
  • Als ich aufwachte, war ich absolut fassungslos. Ich war mit Freunden bei einem Faschingszug was trinken und da man keinen selbst mitgebrachten Alkohol dort trinken darf, haben wir kurz vor den Stadttor noch ganz schnell alles runter gekippt. Wir gingen da
  • Mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus gelandet.
  • Weil ich gestolpert bin und mir den Kopf am Boden aufgeschlagen habe. Danach war ich circa 5 Minuten bewusstlos
  • Autounfall
  • Bin schon Im Krankenhaus gewesen.
  • Suizidversuch
  • Filmriss und keine Knotrolle mehr über den Körper

Argumente schließen

"Nein, so leichtsinnig bin ich nicht."

33%

7 Argumente

"Weil ich kein Bock hab mich bis ins Koma zu trinken?????"

  • Mich persönlich bringt Alkohol nie in Gefahr. Warum auch?!
  • Ich kenne meine Grenzen und werde die auch nicht leicht übertreten!
  • Ich trinke nur mit Freunden denen ich absolut vertraue und die Acht auf mich geben.
  • weil ich immer mit Freunden unterwegs bin
  • Ich trinke einfach nicht so viel
  • Ich wurde fast vergewaltigt aber ich glaube das lag weniger am alkohol als an dem Kerl
  • Weil ich kein Bock hab mich bis ins Koma zu trinken?????

Argumente schließen

"Nein, so viel trinke ich nie."

13%

4 Argumente

"Habe mit 16 erkannt, dass es mir weder der Rausch noch der Kater danach wert sind. Außerdem habe ich am liebsten Kontrolle über alles, was um mich herum passiert, also ist Alkohol kein Thema."

  • Ich trinke grundsätzlich keinen alkohol
  • Ich will die Kontrolle behalten.
  • Ich brauche keinen Alkohol um Spaß zu haben.
  • Habe mit 16 erkannt, dass es mir weder der Rausch noch der Kater danach wert sind. Außerdem habe ich am liebsten Kontrolle über alles, was um mich herum passiert, also ist Alkohol kein Thema.

Argumente schließen