Zum Hauptinhalt springen
kenn-dein-limit.info

Vorsicht Mischkonsum

Beim Mischkonsum werden zwei oder mehr Suchtmittel gleichzeitig oder im kurzen zeitlichen Abstand zueinander konsumiert. Wirkung, Risiken und Wechselwirkungen lassen sich dann kaum einschätzen. Denn je nach Substanz können sich die Effekte erheblich verstärken oder verändern.

Was du sicher vom Alkohol kennst, gilt noch mehr für die Kombination mit anderen Suchtmitteln: Ob und wie man verschiedene Drogen verträgt, hängt von der aktuellen körperlichen sowie psychischen Verfassung ab. Die gleichen Substanzen können je nach Situation und Zeitpunkt einen anderen Effekt haben.

Erzähle immer deinen Freunden, was du alles genommen hast. Im Notfall muss das der Rettungsarzt nämlich unbedingt erfahren.

Zwei Farben vermischen sich im Wasser.
© Alik Mulikov / Fotolia

HÄUFIG WERDEN GEMISCHT…

ALKOHOL UND TABAK

  • Alkohol trinken und dabei Zigaretten rauchen ist die am weitesten verbreitete Form des Mischkonsums. Nahezu jedes Organ wird durch diese Kombination geschädigt. Gesundheitliche Risiken vervielfachen sich.
  • Das Krebsrisiko steigt. Bei bestimmten Krebsarten, wie im Bereich der Mundschleimhaut, sogar um das 15-Fache.
  • Die Wahrscheinlichkeit einer Herz-Kreislauf-Erkrankung, auch eines tödlichen Infarkts, nimmt stark zu.
  • Es kann zu Erektionsstörungen beim Mann und Menstruationsstörungen bei Frauen kommen.

ALKOHOL UND CANNABIS

  • Kiffen und Alkohol sind eine große Belastung für den Kreislauf. Daher führt diese Kombination häufig zu Übelkeit und Erbrechen.
  • Reaktionsvermögen und Orientierungsfähigkeit lassen schneller und stärker nach als bei Alkoholkonsum allein. Daher fällt es deutlich schwerer die Kontrolle zu behalten. In Einzelfällen kommt es außerdem zu Halluzinationen.
  • Das Unfallrisiko steigt erheblich, weil du langsamer reagierst und du dich schlechter orientieren kannst. Die Teilnahme am Straßenverkehr wird lebensgefährlich.

ALKOHOL UND ECSTASY (MDMA)

  • Ecstasy macht die Alkoholwirkung weniger spürbar und kann so dazu führen, dass größere Mengen als sonst konsumiert werden. Das ist bei dieser Form des Mischkonsums doppelt gefährlich, denn gleichzeitig verlangsamt die Droge den Alkoholabbau in der Leber. Das Risiko für eine Alkoholvergiftung ist daher erhöht.  
  • Wer Alkohol und Ecstasy kombiniert, riskiert Leberschäden. Studien zeigen, dass der Mischkonsum dieser beiden Suchtmittel deutlich stärker zum Absterben von Leberzellen beiträgt als beide Substanzen allein.
  • Müdigkeit und Durst werden durch die „Partydroge“ Ecstasy häufig unterdrückt. Alkohol entzieht dem Körper zusätzlich Flüssigkeit. Das kann zu Wärmestaus und gefährlichen Überhitzungserscheinungen führen.
  • Die negativen Effekte des Runterkommens (häufig missmutige und depressive Stimmung) werden durch Alkohol weiter verstärkt.
  • Auf Dauer kann es zu Gedächtnisstörungen kommen, die nicht mehr umkehrbar sind.  

Drogencocktail: drei oder mehr Drogen mixen

Derart extremer Mischkonsum kann lebensgefährlich sein. Wer drei oder noch mehr Substanzen gleichzeitig einnimmt, setzt sich unkontrollierbaren Risiken aus.

Weitere Informationen zum Thema Mischkonsum findest du bei drugcom.de.

Im Rahmen einer groß angelegten Online-Befragung wurden Konsumberichte Jugendlicher und junger Erwachsener über gewünschte und unerwünschte Wirkungen mit verschiedenen Substanzkombinationen erhoben. Ihre Erfahrungsberichte wurden anschließend von Experten und Expertinnen aus Wissenschaft und Forschung bewertet. Hier geht’s zu den Ergebnissen

Das könnte dich auch interessieren: