Zum Hauptinhalt springen

Beim Alkohol im Limit - beim Sex auf der sicheren Seite

|   News

Ein junges Paar knutscht auf der Rückbank eines Autos. Sie geht ihm an die Hose, lächelt ihn an. Er schaut ihr tief in die Augen … und zückt ein Kondom. Was im Werbespot der Kampagne „mach’s mit“ so selbstverständlich rüberkommt, läuft im wahren Leben manchmal anders. Vor allem wenn Alkohol im Spiel ist. Da vergessen manche „liebestollen“ Paare alles um sich – auch die Verhütung - und riskieren eine Menge. 

Der schnelle Weg ins Bett?

In kleiner Menge hat Alkohol eine entspannende und enthemmende Wirkung. So weit, so gut. Auf Partys wird aber schnell zu viel getrunken, einfach um mit anderen leichter ins Gespräch – und dann vielleicht auch ins Bett? – zu kommen. Ein internationales Forschungsteam konnte in einer Studie zeigen, dass ein Drittel der männlichen, aber auch 23 Prozent der weiblichen Befragten Alkohol trinkt, um die Chancen auf Sex zu verbessern. In der Untersuchung waren mehr als 1.300 junge Menschen im Alter von 16 bis 35 Jahren befragt worden. Wenn man beim Alkohol sein Limit nicht kennt, ist da häufig nur ein schmaler Grat zwischen entspanntem Flirten und peinlicher Anmache. Statt lässigem Smalltalk kommt dann nur noch aufdringliches Lallen heraus – keine gute Methode, um das „andere Geschlecht“ näher kennenzulernen. 

Je mehr Alkohol umso wahrscheinlicher ungeschützter Sex 

Und wenn es doch alkoholisiert zum Sex kommt?  Dann macht sich eine weitere Wirkung von Alkohol negativ bemerkbar: Die Risikofreudigkeit nimmt zu und damit auch die Neigung zu ungeschütztem Sex. Auf das Kondom wird einfach mal verzichtet … Dass tatsächlich die Alkoholwirkung und nicht etwa ein ohnehin risikofreudiger Charakter dafür verantwortlich ist, hat ein kanadisches Forschungsteam nachweisen können. Das Team hat nach gründlicher Recherche nur solche Studien berücksichtigt, in denen auf experimentellem Weg der Zusammenhang zwischen Alkohol und ungeschütztem Sex untersucht wurde. Dabei zeigte sich ein starker Effekt: Je mehr Alkohol die Probandinnen und Probanden zu trinken bekamen, umso eher waren sie bereit, auf ein Kondom zu verzichten. Bei den Experimenten ging es jedoch nur um die Absicht, nicht um tatsächlichen Sex.

Alkohol beim „ersten Mal“

Im Rahmen einer Studie der Universität London wurde ein Generationen-Vergleich zum Thema „Sex und Alkohol“ durchgeführt: Befragt wurden Personen, die zwischen 1946 und 1949 sowie zwischen 1980 und 1984 geboren wurden. Das Ergebnis zeigt, dass die jüngere Generation häufiger Alkohol trinkt, um ihr „erstes Mal“ zu erleben. Während 2,5 Prozent der Befragten aus der älteren Generation angaben, sich vor ihrem „ersten Mal“ betrunken zu haben, waren es in der jüngeren Generation mit 6,4 Prozent mehr als doppelt so viele Befragte. Die „sexuell motivierten“ Trinkerinnen und Trinker benutzten wesentlich häufiger bei ihrem „ersten Mal“ weder ein Kondom noch eine andere Verhütungsmethode.

Schwerwiegende Folgen nicht ausgeschlossen …

Mit einem so riskanten Verhalten steigt auch das Risiko für Frauen, ungewollt schwanger zu werden. In der britischen Studie zeigte sich daher, dass die Wahrscheinlichkeit für die „Pille danach“ doppelt so hoch war, wenn die Frauen sich häufiger betrinken. Auch das Risiko für Abtreibungen war deutlich erhöht.
Durch Sex ohne Kondom wird auch die Ansteckung mit sexuell übertragbaren Krankheiten gefördert. Ein Tripper lässt sich noch vergleichsweise gut medikamentös behandeln und heilen. Wer sich jedoch mit dem HI-Virus ansteckt, riskiert an Aids zu erkranken, und diese Krankheit ist – wenn überhaupt – nur mit einer lebenslangen Medikamenteneinnahme in Schach zu halten. 

Eine Info noch speziell für die Männer: Auch wenn euch Drinks vielleicht lockerer und draufgängerischer machen, eure „Standfestigkeit“ leidet unter dem Alkohol. Warum? Weil Alkohol ein Betäubungsmittel ist – auch für das Geschlechtsorgan. Obwohl ihr also großes Verlangen nach Sex habt, kann es passieren, dass „er“ nicht steht und ihr auch keinen Höhepunkt erreicht. Schade eigentlich – und ein Grund mehr, beim Alkohol im Limit zu bleiben. 

Fazit

Wer beim Alkohol im Limit bleibt, hat Sex ganz sicher – und außerdem: Kondome schützen, deshalb gilt: Benutzen, wenn’s drauf ankommt!

Quellen:

  1. Abenteuer Nachtleben 
    http://www.drugcom.de/aktuelles-aus-drogenforschung-und-drogenpolitik/archiv/archiv-jahr-2008/15-08-2008-abenteuer-nachtleben/ 
  2. Meta-Studie zu ungeschütztem Sex
    http://onlinelibrary.wiley.com
  3. Britische Studie zum Generationenvergleich - Sex und Alkohol
    http://jpubhealth.oxfordjournals.org/content/33/2/262.abstract